TVPK eine Nummer zu klein – VSG kassiert Dämpfer

Posted on 21. Januar 2015

0


Volleyball TV Planegg-Krailling (H) ASV Dachau IV A Andrej Sobolev. Foto: Robert M. Frank.

VOLLEYBALL (Herren) – Für die Herren des TV Planegg-Krailling war der SV Germering eine Nummer zu groß. Ebenso der SC Vierkirchen für die VSG Würmtal, die ein vorentscheidendes Spiel im Aufstiegsrennen verlor.

Krailling – Die Herren des TV Planegg-Krailling haben beim Heimspieltag vom SV Germering ihre Grenzen aufgezeigt bekommen. Der Aufsteiger, der die erste Partie des Doppelspieltages gegen den Abstiegsaspiranten vom MTV 1881 Ingolstadt II noch deutlich mit 3:1 (25:19, 23:25, 25:20, 25:17) gewann, unterlag dem SV Germering deutlich mit 0:3 (20:25, 21:25, 14:25). „Germering hat einfach eine klasse besser gespielt“, sagte TV-Trainer Ahmad Mirkamrani nach der Niederlage gegen den Aufstiegsaspiranten aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck. Nach dem laut Mirkamrani „einfachen“ Spiel gegen Ingolstadt, bekam der TV gegen den aktuellen Zweiten der Bezirksliga West massive Probleme im Block. Die Gäste, die zum ersten Mal Tobias Hohner, Ex-Spielertrainer der VSG Würmtal, einsetzten nutzten diese Schwäche eiskalt aus. In den ersten beiden Sätzen konnte der Tabellenfünfte bis zum Satzende ausgeglichen halten. Im dritten Satz waren die Würmtaler dann jedoch chancenlos. rmf

Gräfelfing – Die VSG Würmtal hat im Kampf um die ersten beiden Plätze in der Bezirksliga West einen Rückschlag erlitten. Die Gräfelfinger unterlagen beim Doppelspieltag in Vierkirchen dem direkten Verfolger SC Vierkirchen mit 1:3. Ein anschließendes 3:0 gegen den TSV Neufahrn rettete die Bilanz zumindest etwas. Insgesamt waren für den aktuellen Tabellenführer drei Punkte im Kampf um die Aufstiegsplätze zu wenig. Sowohl Vierkirchen als auch der SV Germering, die mit zwei Sielen in Rückstand nur einen Zähler hinter der VSG liegen, können in den nächsten Spielen wieder an den Würmtalern vorbeiziehen. „Wir müssen hoffen, dass zumindest einer von beiden Mannschaften noch Punkte liegen lässt“, sagt VSG-Außenangreifer Matthias Blum.

Gegen den Landesliga-Absteiger aus Vierkirchen starteten die Gräfelfinger zunächst gut. Acht Punkte Vorsprung verbuchte die Mannschaft von Trainer Sascha Kostelac im ersten Satz, den sich die Mannschaft bis zum Schluss nicht mehr nehmen ließ. Nach einem vergebenen Satzball im zweiten Durchgang drehte sich das Spiel. Die Hausherren gewannen die Sätze zwei bis vier und somit das vorentscheidende Duell im Aufstiegsrennen. Gegen den Tabellenletzten Neufahrn reichte eine durchschnittliche Leistung. Der Sieg war alles andere als ein Trost. „Das war gegen Neufahrn teilweise nicht schön anzusehen. Außerdem haben wir das entscheidende Spiel davor verloren.“ rmf

Schlagzeilen/Infos

Der Spielplan des TV Planegg-Krailling (–>bvv.de)

Die Tabelle der Bezirksliga West (–>bvv.de)

Homepage des TV Planegg-Krailling Volleyball

Homepage der VSG Würmtal

 

 

Posted in: Volleyball