EHC München: Stromlos ohne Stars

Posted on 30. Dezember 2012

0


Eishockey EHC Red Bull München DEL 33 Hamburg Freezers H Martin Hinterstocker 03; Foto: BLOGpunkt Sport.

EISHOCKEY – Ohne ihre beiden NHL-Stars lief beim EHC Red Bull München gegen die Hamburg Freezers nichts. Während sich bei der deftigen Heimniederlage der Mannschaft von Headcoach Pat Cortina die Absenz von Blake Wheeler und Paul Stastny deutlich bemerkbar machte, gelang am Sonntag bei den Grizzly Adams Wolfsburg zumindest zweimal eine zwischenzeitliche Führung. Diese reichte jedoch nicht zu einem Sieg.

Die Spiele:

Eishockey EHC Red Bull München DEL 33 Hamburg Freezers H Jason Ulmer 01: Foto: BLOGpunkt Sport.

Verlor mit dem EHC gegen Hamburg deutlich: Jason Ulmer; Foto: BLOGpunkt Sport.

EHC RED BULL MÜNCHEN – Hamburg Freezers 1:5 (0:1, 1:3, 0:1) (Herren, DEL, 32. SpT)

Vor dem Spiel: Irgendwie eine ruhige Stimmung heute in der Olympia-Eishalle.

1. Drittel: Hamburg schießt ein frühes Tor (4.). Die Stimmung wird noch ruhiger. Beim EHC lassen Jason Ulmer (5.), Martin Hinterstocker (5.), Brent Aubin (11.), Felix Petermann (16.) und Martin Buchwieser (17.) gute Chancen aus. Reimer pariert zweimal überragend (9./10.).

Drittelpause: Für den Durst muss eine kühle Dose Red Bull herhalten.

2. Drittel: Nachdem Reimer weitere Male stark pariert, scheppert es weitere kurz hintereinander zwei weitere Male im EHC-Tor (30./32.). Zwar überlistet Verteidiger David Cespiva unter dem (jetzt doch hörbaren!) Jubel der EHC-Fans Hamburgs Torwart Dimitrij Kotschnew mit einem Weitschuss (36.), doch Hamburg erhöht postwendend wieder. Kurz-Euphorie abgewürgt!

Drittelpause: Ich habe immer noch Durst, aber es gibt im Presseraum tatsächlich nur Red Bull. Eine Dame bewacht das Tragl Wasser, das neben dem Kühlschrank versteckt ist. Keine Chance, ein Wasser zu ergattern („Anweisung von oben“). Der Durst muss warten.

3. Drittel: Mit dem frühen 5:1 ist die Luft endgültig raus (44.). Der EHC hat Glück, dass der Gast zweimal nur den Pfosten (46./53.) und einmal die Latte trifft (53.). Schüsse auf das Tor erledigt Reimer (50.). Auf der Gegenseite treffen Ulrich Maurer (47.), Hinterstocker (48.) und Ulmer in Überzahl (56.) nicht. Die Serie von sechs Heimsiegen in Folge ist gerissen.

Nach dem Spiel: Die 3909 Zuschauer trotten nach Hause. Ruhig und unaufgeregt (eigentlich genauso unaufgeregt wie bei den ersten Heimspielen der Saison ohne die NHL-Stars Wheeler und Stastny).

–> Infos (Statistik) zum Spiel

Grizzly Adams Wolfsburg – EHC RED BULL MÜNCHEN 4:2 (0:0, 1:1, 3:1) (Herren, DEL, 33. SpT)

–> Infos (Statistik) zum Spiel

ESC PLANEGG-WÜRMTAL spielfrei (Frauen, 1. Bundesliga)

Die Reaktionen:

Pat Cortina (Headcoach EHC München) zum Spiel gegen Hamburg: „Hamburg war gut, München nicht da. They were extremely good, we were terrible. Die Niederlage hatte nichts damit zu tun, wer da war, oder wer nicht da war (Anspielung auf die fehlenden NHL-Profis; d. Red.). So etwas (wie heute; d. Red.) ist uns lange Zeit nicht mehr passiert. Es tut mir leid für Jochen (EHC-Torwart Jochen Reimer; d. Red.). Wir haben ihn ein bisschen im Stich gelassen.“

Benoit Laporte (Trainer Hamburg Freezers): „Das frühe Tor war ein Spirit-Wechsel. Wir mehr Tore als der EHC geschossen, deswegen haben wir gewonnen.“

Christian Winkler (Sportlicher Leiter EHC) zum Spiel gegen Hamburg: „Das war von A bis Z nichts. Wir müssen das heute abhaken. Es hat jeder gesehen, dass wir heute keine Chance hatten. Es war ein totaler Stromausfall. Jochen Reimer muss ich ausnehmen, der Rest war nicht auf der Höhe.“

Die Torschützen:

EHC MÜNCHEN: Gegen Hamburg traf David Cespiva (36.), in Wolfsburg war Brent Aubin (4./23.) zweimal erfolgreich.

Die Bilanz:

In der Tabelle der DEL liegt der EHC an achter Stelle (47 Punkte).

In der Tabelle der 1. Bundesliga ist der ESC PLANEGG-WÜRMTAL vor dem ECDC Memmingen (31 Punkte) Spitzenreiter (35).

Der Ausblick:

Der EHC Red Bull München tritt als nächstes am Freitag (4.1.) gegen die Adler Mannheim an (19:30 Uhr, Olympia-Eishalle).

Für die Planeggerinnen geht es in der 1. Bundesliga am Samstag 12.1. im Spitzenspiel beim ECDC Memmingen weiter (16:45 Uhr).

Das Fragezeichen:

EHC MÜNCHEN: Geht es im neuen Jahr nach der Rückkehr von Statstny und Wheeler wieder erfolgreich weiter?

ESC PLANEGG-WÜRMTAL: Kann der ESC die Memmingerinnen auf Distanz halten?

Die Schlagzeilen:

EHC MÜNCHEN:

„EHC ohne NHL: Pleite gegen Hamburg“ von Gregor Röslmaier (–> abendzeitung-muenchen.de)

“ ‚Kollektiver Stromausfall‘ beim EHC“ von Martin Wimösterer (–> tz-online.de/merkur-online.de)

Der 32. und 33. Spieltag (–> eishockey.info / eishockeynews.de)

News zum EHC Red Bull München (–> ehc-muenchen.de)

DEL-News (–> hockeyweb.de / check-von-hinten.de)

ESC PLANEGG-WÜRMTAL:

News ESC Planegg-Würmtal (esc-planegg.de)

Posted in: Eishockey