Generali Haching weiter ungeschlagen

Posted on 31. Oktober 2012

0


Volleyball 2012-13 Generali Haching Champions League Asse-Lennik H 002. Foto: BLOGpunkt Sport.

VOLLEYBALL – Generali Haching bleibt in der Champions League weiterhin auf Erfolgskurs. Vor 1020 Zuschauern in der Generali Sportarena besiegten die Hachinger in ihrem zweiten Spiel die Belgier von Euphony Asse-Lennik.

Das Spiel:

GENERALI HACHING – Euphony Asse-Lennik 3:1 (23:25, 25:23, 25:21, 25:19)

Volleyball 2012-13 Generali Haching Champions League Asse-Lennik H 001. Foto: BLOGpunkt Sport.

Hatten im ersten Satz keinen Grund zum Lächeln: Hachings Simon Hirsch (li.) und Konstantin Shumov (re.). Foto: BLOGpunkt Sport.

1. Satz: Die Hachinger gingen zunächst in Führung, doch die Belgier holten sich bis zum ersten technischen Aus ihrerseits die Führung (8:7). Doch dann zeigte Simon Hirsch seine Klasse und besorgte für die Gastgeber erneut die Führung (10:9), die Christian Dünnes um einen Punkt erhöhte (11:9). Nach dem zweiten technischen Aus (16:12) wuchs der Hachinger Vorsprung bis auf sechs Zähler an (19:13), doch die Paduretu-Truppe ließ die Gäste dann doch noch einmal den Satz drehen  (23:25). Bitter!

2. Satz: Die Partie blieb bis zum ersten technischen Aus weiterhin ausgeglichen (8:7). Erst darauf zog Haching an, ein Block der Belgier landete im Aus (13:10). Doch nach einem Punkt von Alexander Shafranovich behielten die Gastgeber den Drei-Punkte-Vorsprung (17:14). Als es zum Schluss noch einmal knapp wurde, nahmen die Gäste eine Auszeit (23:21). Doch das half nichts mehr, Konstantin Shumov besorgte das 24:22 und Jan-Willem Snippe machte den Sack zum 25:23 zu.

3. Satz: Es war weiterhin eine knappe Angelegenheit in der Generali Sportarena am Utzweg. Nachdem die Belgier sich einen Aufschlagfehler leisteten, ging Haching in Führung (6:5). Nach der ersten technischen Auszeit (8:7) zog Haching durch Snippe (11:9) sowie durch Eigenfehler der Gäste bis auf vier Punkte davon (15:11). Roy Friedrich (18:14) sowie Snippe (23:18) legten nach und ließen Haching am Ende Jubeln. 2:1!

4. Satz: Auch der vierte Durchgang lief nach Plan. Nach der knappen Führung zur ersten technischen Auszeit (8:7) bauten die Hausherren die Führung bis auf vier Punkte aus (13:9). Lennik nahm eine Auszeit. Doch vergebens, Haching drückte noch einmal auf die Tube und ließ sich nach zwischenzeitlichen 6-Punkte-Führung (16:10) diesmal nicht mehr das Butter vom Brot nehmen. 25:19. Der zweite Sieg in Serie ist perfekt!

–> Statistik zum Spiel

Die Reaktionen:

Mihai Paduretu (Trainer GENERALI HACHING): „Am Anfang haben wir uns das Leben selbst schwer gemacht. Das ist aber normal beim ersten Heimspiel. Es ist schön, dass so viele Zuschauer da waren. Wir waren ein bisschen nervös. Es war vielleicht ganz gut, dass die Mannschaft im zweiten Satz mit dem Rücken zur Wand gestanden ist. Die Jungs haben dort dann immer die richtige Antwort gefunden. Ein Kompliment an die Mannschaft. Man hat gesehen, was wir für ein Potenzial haben. So können wir jeden schlagen.“

Die Bilanz

GENERALI HACHING: Generali Haching steht in der Gruppe D in der Champions League nach zwei Spieltagen mit zwei Siegen weiterhin hervorragend da und zieht am bisher ungeschlagenen Spitzenreiter Lube Banca Marche Macerata vorbei, der morgen spielt.

Der Ausblick:

Im Spielplan von GENERALI HACHING steht am Samstag 3.11. in der Generali Sportarena das Bundesliga-Spiel gegen VCO Berlin an. In der Champions League geht es am 14.11. gegen den amtierenden italienischen Meister Lube Banca Marche Macerata weiter (20:30 Uhr).

Die Schlagzeilen:

„Mühsam erkämpfter Sieg“ von Jochen Wessels (–> generali-haching.de)

Posted in: Volleyball