Poitiers lässt Hachings Karten schlechter werden

Posted on 11. Januar 2012

0


Volleyball 2011-12 CEV CL 05 Generali Haching - Poitiers. Foto: Generali Haching.

VOLLEYBALL – Der Türspalt hat sich in der Champions League für Generali Haching fast geschlossen. Die Mannschaft von Trainer Mihai Paduretu verbucht durch eine knappe Niederlage gegen den französichen Meister Stade Poitevin Poitiers nur noch theoretische Chancen auf ein Weiterkommen am letzten Gruppenspieltag.

Das Spiel:

GENERALI HACHING – Stade Poitevin Poitiers 2:3 (16:25, 26:24, 22:25, 25:14, 11:15) (Herren, Champions League, Gruppe D, 5. SpT)

–> Statistik zum Spiel

1. Satz: Der französische Meister gibt am Anfang mächtig Gas und setzt die Hachinger unter Druck. Nach Punkten von Branislav Skladany und Denis Kailberda steht es 3:8 zur ersten technischen Auszeit. Haching kommt danach zwar besser ins Spiel, unter einen Vier-Punkte-Rückstand kommt die Paduretu-Truppe aber nie. 10:16 zur zweiten technischen Auszeit. Am Ende bleiben die Hausherren gegen stark agierende Franzosen fast chancenlos (16:25).

2. Satz: Durch Christian Dünnes springt die 1:0-Führung heraus. Jetzt läuft es besser für Haching, doch Poitiers bleibt immer einen Tick vorne (4:3). Irgendwie bringen die Roten den Ball nicht im Feld unter, Paduretu nimmt beim Stand von 4:7 eine Auszeit. Und es läuft auf einmal besser, Dünnes besorgt mit zwei Punkten die 8:7-Führung. Nach einem Kaliberda-Block (10:8) kommen die Franzosen wieder zurück (12:12), aber auf Kaliberda ist Verlass: 13:12. Alexander Shavranovich sichert mit einem Schmetterball das 16:15 zur zweiten technischen Auszeit. Bis zum Schluss bleibt es eng. Dünnes lässt die Zuschauer in Haching Jubeln: 26:24 für die Roten!

3. Satz: Haching läuft jetzt wieder der Musik hinterher, die Gäste werden wieder stärker. 6:8 zur ersten technischen Auszeit. Nach einem Aufschlagfehler von Poitiers‘ Nicolas Marechal ist die Partie dann wieder ausgeglichen (15:15). Da Match bleibt spannend, Haching einen Punkt vorne. Beim Stand von 20:21 übernimmt Poitiers dann wieder die Initiative. Ein Schmetterball von Dünnes landet im Aus und beendet den Satz 22:25.

4. Satz: Haching kommt gut in die Gänge, Kaliberda erhöht den Vorsprung auf 6:3. Nach einem Schmetterball von Dünnes wächst der Vorsprung zeitweise auf fünf Punkte an. Von den Franzosen kommt jetzt sehr wenig, ein „Skladany-Hammer“ bedeutet das 17:10. Es läuft wie am Schnürchen, so dass es am Ende sehr deutlich lautet: 25:14 für Haching!

5. Satz: Haching liegt hinten (1:3), was Paduretu gar nicht schmeckt. Poitiers bahält die Zwei-Punkte-Führung (3:5). Nach einem Shafranovich-Schmetterball in den Block (zum 3:4) sowie anschließend von Dünnes (zum 5:6) hat Haching zunächst wieder etwas mehr Tuchfühlung. Doch dann finden die Angriffe des deutschen Pokalsiegers einfach nicht mehr den Weg ins Feld und prallen oft am französichen Block ab (7:10). Shafranovich verkürzt noch einmal auf 9:11, doch nach einem Kaliberda-Aufschlagfehler kommt Haching nicht mehr richtig ran: 11:15.

Die Reaktionen:

Mihai Paduretu (Trainer Generali Haching): „Die Franzosen waren heute einfach besser. Die Chancen aufs Weiterkommen sind nun gering. Aber natürlich werden wir kommenden Mittwoch in Cuneo alles versuchen. Realistischerweise müssen wir uns aber auf den CEV-Cup einstellen.“ (Quelle: generali-haching.de)

Die Top-Spieler:

GENERALI HACHING: Christian Dünnes (22), Alexander Shafranovich (15) und Fredy Cedeno (11)

Die Bilanz

GENERALI HACHING: Generali Haching liegt nach dem fünften Spieltag in der Champions-League-Tabelle der Gruppe D an dritter Stelle (6 Punkte).

Der Ausblick:

Im Spielplan von GENERALI HACHING steht nach einer kurzen Pause das nächste Ligaspiel am Sonntag 15.1. gegen evivo Düren an (16:00 Uhr, Utzweg). Das letzte Gruppenspiel in der Champions League bei Bre Banca Lannutti Cuneo am Mittwoch 18.1. statt (20:30 Uhr).

Die Schlagzeilen:

GENERALI HACHING:

„Ein bisschen Hoffnung bleibt“ (–> generali-haching.de)

„Bundesliga-News“ (–> volleyballer.de)

Aktuelle News zu Generali Haching (Twitter-Ticker BLOGpunkt Sport, s. rechts oben)

Posted in: Volleyball