Zwei Haching-Siege für Platz zwei

Posted on 19. März 2011

0


Volleyball 2010-11 DVL 24 Rottenburg-Generali Haching Dos Santos. Foto: Generali Haching.

VOLLEYBALL – Generali Haching hat mit zwei Siegen den zweiten Rang gefestigt. Die Mannschaft von Trainer Mihai Paduretu gewann gegen die Netzhoppers KW Bestensee sowie beim EnBW TV Rottenburg.

Die Spiele:

GENERALI HACHING – Netzhoppers KW Bestensee 3:1 (16:25, 25:16, 25:22, 25:16) (Herren, DVL, 23. Spt)

Die Mannschaft von Trainer Mihai Paduretu musste auf  Tomas Kmet verzichten, der an Patellasehnenproblemen leidet. Für den Slowaken spielte Roy Friedrich. Im ersten Satz tat sich Haching schwer und musste nach einem vergebenen Satzball den ersten Durchgang abgeben (25:27). Im zweiten Satz baute Haching dank starker Aufschläge von Paul Carroll die Führung immer weiter aus (17:10) und fuhr den Satzgewinn locker nach Hause (25:16). Im dritten Abschnitt waren die Gäste etwas dichter dran am Pokalsieger, konnten aber nicht verhindern, dass die Paduretu-Truppe den Satz für sich entschied (25:22). Im vierten Satz ließ Haching nichts mehr anbrennen und siegte klar mit 25:16.

EnBW TV Rottenburg – GENERALI HACHING 0:3 (15:25, 20:25, 25:27) (Herren, DVL, 24. Spt)

Die Hachinger legten gleich zu Beginn an stark los und überzeugten mit guten Aufschlägen und einem gewohnt starken Block. Das ohne Leonardo dos Santos und Tomas Kmet angetretene Team machte sowohl im ersten Satz (25:15) als auch im zweiten Durchgang (25:20) einen kurzen Prozess mit dem Gegner. Im dritten Satz steigerten sich die Gastgeber und zwangen die Hachinger in den Tie-Break. Dort behielt die Paduretu-Truppe aber dann die Übersicht und fuhr den 3:0-Sieg mit einem 27:25 nach Hause.

SV Lohhof (Frauen. 2. BL Süd, spielfrei)

Die Top-Leute:

Paul Carroll (19 Punkte), Leonardo dos Santos (13) sowie Max Günthör und Denis Kaliberda (je 12) erzielten gegen die Netzhoppers die meisten Punkte. In Rottenburg waren Carroll (13), Günthör (11) und Roy Friedrich (9) die besten Punktelieferanten.
Die Bilanz:

In der DVL-Tabelle sind die Hachinger weiterhin Zweiter (40:4 Punkte). Davor liegt der VfB Friedrichshafen (42:2), knapp hinter den Hachinger rangiert punktgleich der SCC Berlin auf dem dritten Rang (40:4).

Der SV Lohhof ist in der Tabelle der 2. Bundesliga Süd nach dem spielfreien Wocheende auf den zweiten Rang abgerutscht (34:4). Spitzenreiter DJK Augsburg hat allerdings zwei Spiele mehr absolviert als der SVL (36:6).

Der Ausblick:

Im Spielplan von GENERALI HACHING steht am Sonntag 27.03. als nächstes die Partiebei den RWE Volleys Bottrop an (16:00 Uhr, Bottrop).

Der SV LOHHOF muss im nächsten Spiel am Sonntag 27.03. beim TBS Saarbrücken ran (20:00 Uhr, Saarbrücken).

Die Fragezeichen:

GENERALI HACHING: Zwei Spiele sind noch zu absolvieren. Patzt Spitzenreiter Friedrichshafen noch einmal oder muss Haching selbst um den zweiten Rang zittern?

SV LOHHOF:  Kann sich der SV Lohhof die Tabellenführung von Spitzenreiter DJK Augsburg wieder zurückholen?

Die Schlagzeilen:

GENERALI HACHING:

„Ein Sieg mit Beigeschmack“ von Anja Guder (generali-haching.de)

„Haching lässt in Tübingen nichts anbrennen“ von Jochen Wessels (generali-haching.de / volleyball-online.de)

„Spitzentrio weiter im Gleichschritt – Kein Erfolgserlebnis für Bühls neuen Coach Wolochin (volleyball-bundesliga.de / volleyballer.de / volleyball-verband.de)

 „Düren zeigt starke Leistung gegen Tabellenführer“ (volley.de / volleyball.de)

Aktuelle News zu Generali Haching (Twitter-Ticker BLOGpunkt Sport, s. rechts oben)

SV LOHHOF:

Aktuelle News zum SV Lohhof (Twitter-Ticker BLOGpunkt Sport, s. rechts oben)

Posted in: Volleyball