Haching kann Erfolg nicht wiederholen – Lohhof siegt

Posted on 13. März 2011

0


Volleyball 2010-11 DVL 22 Friedrichshafen-Generali Haching Kaliberda Günthör. Foto: Generali Haching.

VOLLEYBALL – Generali Haching hat das zweite Spiel VfB Friedrichshafen verloren. Nach dem Sieg gegen den VfB im Pokal-Finale vor einer Woche, musste die Mannschaft von Trainer Mihai Paduretu in der Liga hingegen eine Niederlage gegen den Tabellenführer einstecken. Der SV Lohhof holte einen Auswärtssieg bei der TG Biberach.

Die Spiele:

VfB Friedrichshafen – GENERALI HACHING 3:1 (16:25, 25:16, 25:22, 25:16) (Herren, DVL, 22. Spt)

Obwohl die Mannschaft von Trainer Mihai Paduretu lange Zeit einem Drei-Punkte-Rückstand hinterherlief, siegten die Hachinger im ersten Satz (25:16). Doch danach kamen die Hausherren immer besser ins Spiel und holten sich sowohl den zweiten Satz (25:16) als auch den dritten Durchgang (25:22). Im vierten Satz gestaltete sich die Partie bis zum 7:7 ausgeglichen, erst danach zogen die Gastgeber mit neun Punkten in Folge davon und legten damit den Grundstock für den Satzgewinn (25:16). 

TG Biberach – SV LOHHOF 1:3 (22:25, 17:25, 25:13, 14:25) (Frauen. 2. BL Süd, 22. SpT)

Der SVL tat sich im ersten Satz schwer und konnte sich erst beim Stand von 16:16 absetzen. Im zweiten Durchgang profitierte die Mannschaft von Trainer Benedikt Frank mehr von den Fehlern der Gastgeberinnen und gewann klar (25:17). Im dritten Satz wurden die jetzt in der Offensive aggressiver auftretenden Biberacherinnen mit dem Satzgewinn belohnt (25:13). Im vierten Durchgang fingen sich die Lohhoferinnen wieder und machten den Sieg perfekt (25:14).

Die Top-Leute:

Paul Carroll (21 Punkte), Leonardo dos Santos und Tomas Kmet (je 10) erzielten bei Haching die meisten Punkte.
Die Bilanz:

In der DVL-Tabelle sind die Hachinger immer noch Zweiter (36:4 Punkte). Davor liegt der VfB Friedrichshafen (38:2), knapp hinter den Hachinger rangiert punktgleich der SCC Berlin auf dem dritten Rang (36:4).

Der SV Lohhof bleibt in der Tabelle der 2. Bundesliga Süd Spitzenreiter (34:4).Verfolger DJK Augsburg gewann seine Partie in Chemnitz klar mit 3:0, liegt mit einem Spiel mehr als der SVL jedoch weiterhin auf dem zweiten Rang (34:6).

Der Ausblick:

Im Spielplan von GENERALI HACHING stehen die kommenden Woche zwei Spiele an. Am Mittwoch 16.03. geht es gegen die Netzhoppers KW-Bestensee (19.30 Uhr, Generali Sportarena). Am Samstag 19.03. müssen die Hachinger beim EnBW TV Rottenburg antreten (20:00 Uhr, Rottenburg).

Der SV LOHHOF muss im nächsten Spiel am Sonntag 27.03. beim TBS Saarbrücken ran (20:00 Uhr, Saarbrücken).

Die Fragezeichen:

GENERALI HACHING: Zwei Niederlagen hat Haching gegen Spitzenreiter Friedrichshafen und den Dritten SCC Berlin in der Liga kassiert. Kann Haching die Friedrichshafener in der Tabelle noch überholen oder muss die Mannschaft um Platz zwei zittern?

SV LOHHOF: Trotz längerer Pause hat der SVL mit einem Sieg nachgelegt. Springt am Ende trotz der organisatorischen Rückschläge in der jüngsten Vergangenheit (Verzicht auf den Aufstieg in die 1. Bundesliga) der (wertlose) Meistertitel für den SV Lohhof heraus?

Die Schlagzeilen:

GENERALI HACHING:

„Haching kann Revanche nicht verhindern“ von Anja Guder/ Jochen Wessels (generali-haching.de / volleyball-bundesliga.de / volleyball-online.de )

„Erfolgreiche Revanche für Friedrichshafen gegen Haching – SCC Berlin liegt nur noch zwei Sätze hinter dem Pokalsieger“ (volley.de / volleyballer.de / volleyball.de / volleyball-verband.de)

Aktuelle News zu Generali Haching (Twitter-Ticker BLOGpunkt Sport, s. rechts oben)

SV LOHHOF:

„Trotz gutem Spiel: Tabellenführer zu stark für TG-Biberach“ (volleyball-verband.de)

Aktuelle News zum SV Lohhof (Twitter-Ticker BLOGpunkt Sport, s. rechts oben)

Posted in: Volleyball