EHC beißt sich in den Top sechs fest

Posted on 6. März 2011

0


EISHOCKEY – Die Playoff-Qualifikation bleibt weiterhin spannend. Trotz Verletzungspech in der jüngsten Vergangenheit bleibt der EHC München unter den ersten sechs Plätzen, die direkt zum Einzug in das Viertelfinale berechtigen. Die Pre-Playoff-Teilnahme (Plätze 7-10) hat sich die Mannschaft von Headcoach Pat Cortina bereits am Wochenende mit fünf Punkten gesichert.

Die Spiele:

Augsburger Panther – EHC MÜNCHEN 3:4 (1:0, 2:1, 0:3) (Herren, DEL, 57. SpT)

Der EHC musste im ersten Drittel in Unterzahl den Rückstand hinnehmen. Im zweiten Durchgang glichen die Münchner zwar zunächst aus (25.), kassierten im Anschluss aber noch zwei weitere Gegentore (29./38.). Im dritten Abschnitt schlug die Stunde für die Cortina-Truppe, die durch drei Treffer das Derby noch drehte (41./45./57.)

Krefeld Pinguine – EHC MÜNCHEN 2:3 (2:0, 0:1, 0:1, 0:0, 0:1) n.P. (Herren, DEL, 58. SpT)

Den besseren Start erwischten die Hausherren, die sich durch zwei frühe Treffer einen 2:0-Stand bis zur ersten Pause herausspielten (1./8.). Im zweiten Abschnitt gelang dem EHC in einem Powerplay der Anschluss (27.) und im dritten Drittel schließlich der Ausgleich (45.). Nach einer torlosen Verlängerung behielten die Münchner die Oberhand und holten sich den Zusatzpunkt.

ESC PLANEGG-WÜRMTAL (Frauen, 1. Bundesliga, spielfrei)

Die Torschützen:

EHC MÜNCHEN: In Augsburg trafen Christian Wichert (25.), David Wrigley (41.), Dylan Gyori (45.) und Martin Schymainski (57.) für den EHC. In Krefeld war in der regulären Spielzeit zweimal David Wrigley erfolgreich (27./45.). Den entscheidenden Penalty verwandelte Kyle Helms.

ESC PLANEGG-WÜRMTAL: spielfrei

Die Bilanz:

In der Tabelle der DEL liegt der EHC nach dem 58. Spieltag an sechster Stelle (76 Punkte) und hat mit einem Spiel mehr als der Siebte ERC Ingolstadt zwei Zähler Vorsprung auf den ersten Rang, der nicht mehr zur direkten Qualifikation für die Playoffs berechtigt. Die Pre-Playoff-Teilnahme (Rang sieben bis zehn) haben die Münchner durch die Siege vom Wochenende schon klar gemacht.

In der Tabelle der Frauen-Bundesliga liegen die Planeggerinnen zwei Spieltage vor dem Saisonende uneinholbar auf Platz eins (63 Punkte).

Der Ausblick:

Das nächste Spiel des EHC findet am Freitag 11.03. bei den Eisbären Berlin statt (19:30 Uhr, o2 world, Berlin). Das letzte Spiel der Hauptrunde steigt dann am Sonntag 13.03. gegen den ERC Ingolstadt (14:30 Uhr, Olympia-Eishalle, München).

Im Spielplan des ESC Planegg-Würmtal stehen als nächstes am Samstag 12.03 sowie am Sonntag 13.03. in der Frauen-Bundesliga die letzten beiden Saisonspiele beim EC Bergkamen an (SA 18:30/SO 10:30, Bergkamen).

Das Fragezeichen:

Der EHC München hat zwei Punkte Vorsprung auf Rang sieben, der nicht mehr zur direkten Qualifikation zu den Playoffs berechtigt. Kann der EHC den Vorsprung im Saisonfinale verteidigen?

Die Schlagzeilen:

EHC MÜNCHEN:

58. SpT.:

„Das ist wie die Meisterschaft“ von Matthias Kerber (abendzeitung.de)

„EHC setzt Erfolgsserie fort – Lob aus Augsburg“ von Mathias Müller (merkur-online.de)

VIDEO: Pressekonferenz nach dem Spiel (eishockey-magazin.de)

„Spieltag kompakt: Es bleibt spannend – Wolfsburg ist Vorrundenmeister“ (hockeyweb.de)

„München in den Playoffs“ (ehc-muenchen.de)

Der 58. Spieltag (check-von-hinten.de, eishockey.info, eishockeynews.de, eishockey-online.com)

57. SpT.:

„EHC kämpft sich zum Derby-Sieg in Augsburg“ (tz-online.de)

VIDEO: Pressekonferenz nach dem Spiel (eishockey-magazin.de)

„Schymi entscheidet Derby-Krimi gegen Augsburg“ (ehc-muenchen.de)

Der 57. Spieltag (check-von-hinten.de, eishockey.info, eishockeynews.de, eishockey-online.com)

Aktuelle News zum EHC München (Twitter-Ticker BLOGpunkt Sport, s. rechts oben)

ESC PLANEGG-WÜRMTAL:

Aktuelle News zum ESC Planegg-Würmtal (Twitter-Ticker BLOGpunkt Sport, s. rechts oben)

Posted in: Eishockey