Gelungene ESC-Generalprobe vor Spitzenduell

Posted on 6. Februar 2011

0


EISHOCKEY – Die Frauen des ESC Planegg-Würmtal haben vor dem Duell gegen Verfolger OSC Berlin mit zwei Siegen eine solide Generalprobe hingelegt. In der Frauen-Bundesliga gewann das Team von Trainer Michael Lehmann ebenso wie in der europäischen Liga EWHL.

Die Spiele:

ECDC Memmingen – ESC Planegg-Würmtal 2:4 (0:0, 1:1, 1:3) (Frauen, 1. Bundesliga, 2010-11, 19. SpT)

Im ersten Drittel konnte der ESC aus einer dreimaligen Überzahl kein Kapital schlagen. Erst im zweiten Durchgang war es soweit mit der Planegger-Führung (22.). Doch die Hausherren glichen im Powerplay aus (34.), so dass es 1:1 zur zweiten Pause lautete. Im letzten Durchgang besorgten die Planeggerinnen noch einmal die Führung (42.) bevor die Gastgeber erneut ausglichen (47.). Ein Doppelschlag für den ESC (48./49.) brachte dann die Vorentscheidung.

ESC Planegg-Würmtal – MHK Martin (SVK) 11:1 (4:0, 3:1, 4:0) (Frauen, EWHL, 14. SpT)

Im ersten Abschnitt sorgten vier Treffer (4./4./7./20.) für eine klare Planegger Führung. Nach dem 5:0 im zweiten Durchgang (24.) gelang den Slovakinnen der Anschlusstreffer zum 1:5. Weitere zweimal traf jedoch nur noch der ESC ins Tor (36./39.). Im vierten Durchgang schraubten die Würmtalerinnen das Ergebnis durch weitere vier Treffer höher (49./49./51./51.).

Die Torschützen:

In Memmingen trafen Kerstin Spielberger (22.), Julia Zorn (42.), Melanie Greene (48.) und Manuela Anwander (49.). Im Spiel gegen MHK Martin waren Manuela Anwander (4./4./24.), Sophie Kratzer (7.), Julia Zorn (20./49./51.), Lisa Schuster (36.), Monika Bittner (39.), Ines Strohmair (49.) und Evan Minnick (51.) für den ESC erfolgreich.

Die Bilanz:

Nach 19 Spielen bleibt der ESC in der Tabelle der Frauen-Bundesliga an der Tabellenspitze. Die Würmtaler liegen mit 54 Punkten und einem Spiel mehr als Verfolger SCC Berlin (48 Zähler) sechs Zähler vor den Hauptstädtern. In der Elite Women’s Hockey League (EWHL) hat sich der ESC Planegg-Würmtal für das Finalturnier am 26./27. Februar im österreichsichen Amstetten qualifiziert.

Der Ausblick:

Im Spielplan des ESC Planegg-Würmtal steht am Samstag 12.02 das erste Spitzenspiel bei Verfolger OSC Berlin an (19:30 Uhr). Am darauffolgenden Tag (Sonntag 13.02.) geht es in Berlin erneut gegen den Tabellenzweiten (13:00 Uhr). In der Elite Women’s Hockey League (EWHL) treten die Planeggerinnen am Samstag 26.02. im Finalturnier an. Im österreichischen Amstetten spielen die Würmtaler zunächst im Halbfinale gegen das slowakische Team vom HC Slovan Bratislava. Bei einem Sieg bestreitet das Lehmann-Team das Finale am darauffolgenden Tag (Sonntag, 27.02.).

Das Fragezeichen:

Die Planeggerinnen gehen als Tabellenführer in die zwei Duelle gegen Verfolger OSC Berlin. Kann der ESC Planegg am kommenden Wochenende in der Liga eine Vorentscheidung erzwingen?

Die Schlagzeilen:

„ECDC-Frauen leisten harte Gegenwehr“ von Alexander Fuchs (damen-eishockey.de)

„Playoff-Positionen bezogen – Salzburg wird Fünfter“ (damen-eishockey.de / ewhl.com)

Pressespiegel ESC Planegg-Würmtal (esc-planegg.de)

Aktuelle News zum ESC Planegg-Würmtal (Twitter-Ticker BLOGpunkt Sport, s. rechts oben)

Posted in: Eishockey