FCB-Serie hält dank Nervenstärke

Posted on 16. Januar 2011

0


BASKETBALL – Der FC Bayern München behielt im Spiel beim USC Heidelberg die Nerven und gewann das zehnte Spiel in Serie. Das Team von Headcoach Dirk Bauermann war in der Partie gegen den Tabellen-Neunten vor allem zu Beginn und gegen Ende des Spiels das stärkere Team. 

Das Spiel:

USC Heidelberg – FC Bayern München 71:87 (29:35) (BBL, ProA, 2010-11, 16. SpT)

Gleich im ersten Viertel ließ der FCB seine Qualitäten aufblitzen und holte sich eine Zehn-Punkte-Führung (19:9). Das zweite Viertel entschieden die Hausherren für sich (20:16). Auch im dritten Durchgang hatten die Heidelberger leicht die Nase vorne (22:21), bevor der FC Bayern das abschließende Viertel klar für sich entschied (31:20).

Die Top-Leute:

Die besten Werfer beim FCB waren Jonathan Wallace (20 Punkte), Steffen Hamann (16) und Darius Hall (14).

Die Bilanz:

In der Tabelle der ProA liegen die Bayern mit 31 Punkten weiterhin an der Tabellenspitze. Die Verfolger von den s. Oliver Baskets liegen zwei Zähler hinter den Bayern (29).

Der Ausblick:

Das nächste Spiel des FC Bayern München findet am Freitag, 28.01. bei den UBC Hannover Tigers statt (19:00 Uhr).

Die Fragezeichen:

Der FCB hat zehn Spiele in Serie gewonnen. Welche Mannschaft kann den FCB überhaupt stoppen?

Die Schlagzeilen:

„FCB-Baskets: Klarer Sieg und ungelöstes Problem“ von J. Carlos Menzel Lopez (merkur-online / tz-online)

 „Nervenstärke und Routine sichern Erfolg in Heidelberg“ (basketball.fcbayern.de)

„Ein großartiger Basketball-Nachmittag im OSP …“ (schoenen-dunk.de / diejungeliga.de)

Aktuelle News zum FC Bayern München (Twitter-Ticker BLOGpunkt Sport)

Posted in: Basketball